• Kugelhaus1
  • Kugelhaus2
  • Kugelhaus3
  • Kugelhaus4
  • Kugelhaus5
  • Kugelhaus6

Innere Dämmung! Rettung des Hauses nach der Innenwärmedämmung. Berechnungen.

Aus dem Artikel: Innen- oder Außendämmung? Wir wissen schon alle Stolperfälle, die mit der Innenwärmedämmung des Hauses verbunden sind. Aber was sollen wir denn machen, wenn die Außenwärmedämmung aus den bestimmten Gründen nicht möglich ist? Ich habe viele Folgen der Innenwärmedämmung gesehen, und demzufolge kann ich nur folgendes empfehlen: zum Herrn zu beten oder zu meditieren und danach nochmal über verschiedene Möglichkeiten nachzudenken.

  • Man kann eine Genehmigung für Wärmedämmung sogar des Architekturdenkmals erhalten (es wird Rekonstruktion genannt :).
  • Die Liste aller möglichen Techniken und Materialien zu betrachten (z.B., Gipsperlitverputz oder Polyurethanschaum).
  • Für die Ausführung der Arbeiten die Berufsklettermannschaft zu engagieren.

Und jetzt Variante für die, die keine andere Auswahl haben. Bei der Innenwärmedämmung sollen wir Hauptproblem lösen, und zwar: Nässespeicherung in der Wand und Dämmung Material! Und ein Zusatzproblem: Durchfrieren durch die Verbindungsstelle zwischen den Platten.

 

Temperaturkurve. Taupunkt.

Nässespeicherung.

Badewanne Dämmung innen

Feuchtigkeitsansammlung dammung innen 
Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (2 mm) Silikatfarbe
  2. (5 mm) Verputz
  3. (20 мм) Armierungsfassadenklebestoff
  4. (100 mm) Expandierter Polystyrolschaum (EPS)-35
  5. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Zement-Sandmörtel 1800 kg/m3
  6. (10 mm) Gipsmörtelputz
  7. (3 mm) Akrylfarbe

Mit den Verbindungsstellen gibt es verschiedenen Situationen. Wenn im Winter die Zimmerdecke dicht an Wärmedämmung sehr kalt ist, und wenn Kondensat dazu vorhanden ist, ist es diesen Teil der Zimmer decke und vorzugsweise des Bodens abzudämmen.

Innenwärmedämmung soll mit der übermäßigen Stärke des Dämmstoffes ausgeführt werden. Reduzierung des Dämmstoffes ist nicht zulässig.

Nachdem wird das Wichtigste vorgenommen: Abdichtung der Wand, damit wird der Zugang der Feuchtigkeit gesperrt. Die meisten Materialien verfügen über geringe in unserem Fall Abdichtung, ihre Lebensdauer beträgt 3-8 Jahren. Beispiel: Baubitumen

Temperaturkurve. Taupunkt.

Nässespeicherung.

Innenwärmedämmung mit'm Bitumschicht

Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (20 mm) Erdölbaubitumen
  2. (20 мм) Armierungsfassadenklebestoff
  3. (100 mm) Expandierter Polystyrolschaum (EPS)-35
  4. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Zement-Sandmörtel 1800 kg/m3
  5. (10 mm) Gipsmörtelputz
  6. (3 mm) Akrylfarbe

 

Wie es sichtbar ist, in der ersten Innenschicht wird die Feuchtigkeitsaufnahme reduziert, und Berechnung der Nässespeicherung zeigt eine wesentliche Reduzierung der Feuchtigkeit in der Wand. Aber um das folgende Ergebnis zu erreichen, soll Bitumenschicht mehr als ein Meter sein.

Temperaturkurve. Taupunkt.

Nässespeicherung.

innendaemmung mit alufolie

Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (2 mm) Silikatfarbe
  2. (5 mm) Verputz
  3. (20 mm) Gipsfaserplatte
  4. (20 mm) Geschlossene Luftschicht
  5. (0,1 mm) Alufolie
  6. (20 mm) Armierungsfassadenklebestoff
  7. (100 mm) Expandierter Polystyrolschaum (EPS)-35
  8. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Zement-Sandmörtel 1800 kg/m3
  9. (10 mm) Gipsmörtelputz
  10. (3 mm) Akrylfarbe

Dieses Ergebnis kann man mit der üblichen Alufolie > 4mm dick erreichen. Diese Folie kann mit Gipskartonplatte bedeckt werden. Bei dem Montage der Führungsschienen für Gipskartonplatten ist es jede Öffnung zusätzlich auszufüllen. Prüfen Sie die Qualität dieser Arbeit.    

Eine Dampfabdichtung mit der einseitigen Leitfähigkeit wird auch nicht schlecht funktionieren. Dampfschutzfähigkeit wird dabei weniger, aber aufgenommene Feuchtigkeit dringt dann zurück in den Raum unter den günstigen Bedingungen ein. Diese Bedingungen sollen geschafft werden. Das heißt,  ist eine zusätzliche Belüftung des Hauses notwendig. Sie soll mindestens in der Küche und im Badezimmer eingebaut werden. Einfachste und günstigste Variante ist die Einstellung der nichtumkehrbaren Wärmeschutzeinheit oder im schlimmsten Fall die Einstellung einer Frischluftklappe.

Haben Sie eine gute Belüftung, oder wird solche eingebaut werden, können Sie noch eine Technik anwenden. Sie heißt WÄRMEDÄMMUNG DER WÄNDE MIT DER ANWENDUNG DER KARKASSE. Wir legen die Dampfabdichtung ein, danach befestigen wir an die Wand eine Holz- oder Metallkarkasse, zwischen den Haltungen von der der Dämmstoff eingelegt wird. Beachten Sie die Abdichtung der Fugen zwischen den Platten des Dämmstoffes. Danach wird das alles mit den Gipskartonplatten bedeckt. Noch besser sind die Gipskartonverbundplatte: das ist eine Gipskartonplatte, eine Seite von der mit der Wärmedämmstoff beklebt ist.    

Wenn die tragenden Decken geeignet sind, kann man statt der Gipskartonplatten ein Ziegelmauerwerk aus der Hälfte des Ziegels  bauen. Es speichert die Wärme, Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen werden damit gemildert. Somit erhalten Sie eine wunderbare Klima zu Hause.    

Zum Schluss haben Sie so was Ähnliches:

Innenwärmedämmung

Bitte beachten Sie die Dämmschicht an der Decke. Für die Montage der Elektroleitung soll der Dämmstoff feuerfest sein, oder sollen die Elektrokabel in ein spezielles Gehäuse eingelegt werden. Für die innere Wärmedämmungsschicht soll Brandschutzkonzept beachtet werden, d.h., sollen die feuerfesten Materialien angewendet werden.

Über die Materialien, die für Innenwärmedämmung geeignet sind, bekommen Sie ausführliche Information in folgenden Artikel.