• Kugelhaus1
  • Kugelhaus2
  • Kugelhaus3
  • Kugelhaus4
  • Kugelhaus5
  • Kugelhaus6

Uber die Wärmedämmung

 

Vorteile der Wärmedämmung von Gebäuden

Ursachen von Wärmeverlust

Energieaudit oder Lohnt es sich, infrarote Bilder zu machen?

 Vorteile der Wärmedämmung von Gebäuden

  • Warmhaltung in der kalten Jahreszeit. Reduzierung der Heizkosten;
  • Kühlung des Hauses im Sommer. Reduzierung der Kosten für Klimatechnik;
  • Vermeidung von Pilz- und Schimmelbildung im Raum, Erhöhung der hydrophoben Eigenschaften der Hauskonstruktion durch Verlagerung des Taupunktes in die Dämmschicht;
  • Verbesserung der Schalldämmung des Hauses;
  • Erhöhung der Lebensdauer der Tragwände und des Fundaments dank der niedrigen Temperaturschwankungen (Reduzierung der Schwind- und mechanischen Verformungen, der Gefrieren/Abtauzyklen). Zufuhr von Wasser, Kohlendioxyd und sonstigen angreifenden Mitteln zu den Baukonstruktionen ist abgesperrt.
  • Steigerung des Gebäudewertes und des Einkommens aus der Kapitalanlage des Hauseigentümers;
  • Lösung der Probleme mit der Fugenabdichtung für Plattenhäuser;
  • Ermöglicht die Wärmespeicherung von den Tragwänden mit angenehmerem Raumklima.
  • Ästhetische Fassade.
  • Vermeidung des Salzansatzes an der Gebäudefassade;
  • Innere Raumersparnis im Vergleich zur Innendämmung;
  • Reduzierung der Investitionskosten für Heizanlage und Kessel in der Projektphase (kleinere thermische Leistung).
  • Reduzierung der CO2-Emissionen.
  • Möglichkeit der Anwendung für Neubauten und zu sanierende Gebäude.

 

 Ursachen von Wärmeverlust

Im Winter wird unser Haus durch Kälte angegriffen, die durch jede vorhandene Spalte oder Schwachstelle unseres Hauses eindringt. Das ist wie in einem kalten Zimmer unter der Decke. Wir versuchen alle Spalten zu vermeiden, weil sie der Kälte Zugang der Kälte gewähren und wir können uns nicht erwärmen.

Nehmen wir den Grundriss des Hauses und sehen wir, was wir berücksichtigen müssen.

Wärmedaemmung Wärmeverlust

Abbildung. Zweistöckiges Haus:

1 - Fundament, 2 - Kellerboden, 3 - Feuchtigkeitsabdichtung, 4 - Kellerwände, 5 – Traufstreifen; 6 - Außenwände, 7 - Innenwände, 8 - Stockwerküberspannung, 9 - Zimmertrennwände, 10 - Treppenanlage, 11 - Sparrenwerk, 12 - Dachdeckung, 13 - Wohnungsabschlußdecke.

    • Beim Fundament entsteht Wärmeverlust. Ca. 3% beim Fundamentstreifen und bis zu 15% beim Plattenfundament. Wobei das Fundament nicht nur abgedämmt, sondern auch wasserdicht gemacht werden kann. Gleichzeitig kann man Gleiches mit der Kellerwand tun. Dafür sind Stoffe wie extrudierter Polystyrolschaum und Schaumglas geeignet.
    • Beim Kellerboden können mehr als 10% des Wärmebedarfes des Hauses verloren werden. Zur Dämmung kann man eine Bodenschicht aus Zement-Perlit-Mörtel oder aus einer Zement, Sand und Schaumglas- Mischung machen. Vergessen Sie auch nicht die Dehnfugen. Besonders für den Zement-Perlitstrich.
    • Traufstreifen. Haben Sie nur ein gering vertieftes Fundament (nicht tiefer als Eindringtiefe des Bodenfrostes) dann sollte der Traufstreifen unbedingt gedämmt werden. Außerdem sollte der Boden, auf dem das Haus steht, gegen Durchfrieren geschützt werden.

 Traufstreifen wärmen

 

  • Außenwände:
  • Der Wärmeverlust beträgt von 30% bis zu 60%. Der Markt bietet heute eine Menge von Dämmstoffen.
  • Türen und Fenster:

    15-25% Wärmeverlust. Lassen Sie Isolierglas mit mindestens zwei Kammern und Distanzrahmen von verschiedener Breite (bessere Schalldämmung) und mit energiesparenden Glas einbauen. Die energiesparenden Eigenschaften des Glases werden durch eine niederemissionsfähige optische Schicht erzeugt die auf die Oberfläche aufgebracht wird. Der Emissitent der Oberfläche (Е) bestimmt die Emissionsfähigkeit (0,83 bei einem gewöhnlichen Fensterglas und 0,004 bei Е-Glas), d.h. das Glas spiegelt mehr als 90% der Wärmestrahlung ins Zimmer zurück. Desweiteren gibt es weiche I-Gläser, die durch eine Beschichtung mit Indium-Silberoxid Stoffen hergestellt werden. Solche Beschichtungen ermöglichen es, den Wärmeverlust durch Emission 78 mal mehr zu reduzieren als unbeschichtetes Glas. (Vergessen Sie nicht, dass die Wärme nicht nur durch Emission übertragen wird).

    In die Isolierscheiben wird auch manchmal neutrales Gas eingebracht. In der Regel ist das Argon oder Krypton. Für die Gesundheit ist es unbedenklich. Die Tauwassertemperatur in einem Zweikammer-Isolierglas wird dabei bis zu -29c reduziert. Die Wärmeleitfähigkeit ist um 3% niedriger und der Preis wird dabei kaum beeinflusst.

  • Der Dachraum soll auch gedämmt werden: Da es sich nicht um Wohnraum handelt, kann er (der Boden des Dachs?) mit Basaltfaserdämmstoff beschichtet werden, der zusätzlich von oben mit Polyethylen bedeckt werden kann. Für die Dämmung der Frontonen und des Dachs kann Basaltwolle angewendet werden. Für größere Flächen und komplizierte Konstruktionen ist PU-Schaum gut geeignet. Damit wird auch die Dachdeckung befestigt. Die Lebensdauer beträgt mehr als 30-40 Jahren. PU-Schaum braucht keine Feuchtigkeits- und Dampfabdichtung, da er diese Eigenschaften selbst besitzt.
  • Rohrleitungswärmeschutz.
  • Ermittlung der Information über Gebäudetechnik (Heizungssystem, Warm- und Kaltwasserversorgung, Wasserentsorgung, Belüftung, Strom- und Gasversorgung).
    1. Erfassung und Regelung? des Heizungssystems und Warm- und Kaltwasserversorgung. Reduzierung des Heizenergiebedarfs und seine Kontrolle
    2. Modernisierung der Gebäudetechnik. Heizungssystem, Warm- und Kaltwasserversorgung, Wasserentsorgung.
    3. Belüftung.
    4. Anwendung alternativer Energiequellen (Sonnen- und Windenergie, Recycling- und Erdwärmeenergie, sowie auch Biomasse).

 

 Energieaudit.

Energieaudit

Lohnt es sich, infrarote Bilder zu machen?

Sofern Sie Selfies mögen, dann zweifellos JA! Man muss windstilles und sonniges Wetter mit einer Umgebungstemperatur bis +5°С auswählen. Dann bekommen Sie diese wunderbaren Bilder.

Aber ernsthaft gesagt, haben die Fragen der Energieversorgung viele Nuancen.

Ich meine, dass die Marktgesetze der Betrügerei sehr ähnlich sind. Es wird von einem, höchstens von zwei Ingenieuren beraten. Der Arbeitsumfang beträgt von einigen Stunden, bis einem Arbeitstag. Ankunft, Untersuchung des Gebäudes und der Ausrüstung, Berechnung der Wärmedämmung und anderer Systeme sind eingeschlossen. Erstellung des Berichtes und Empfehlungen. (Ausfüllung der Vordrucke).

Die Beratung sollte von einem fachkundigen Ingenieur vorgenommen werden. Aber der Angebotspreis ist oft zehnmal höher, als der erste Arbeitstag der Geschäftsreise. In den Empfehlungen werden die Hersteller und Firmen angegeben, die der Firma-Auditor (ausführenden Firma?)eine Provision bezahlen. Finden Sie einen fachkundigen Ingenieur und machen mit ihm eine Vereinbarung, ohne Vermittler. Dann kann er Ihnen bei der Kontrolle der ausgeführten Arbeiten behilflich sein. Nach Ihrem Bedarf und Vermögen versuchen Sie die Energieeffizienzfragen zu verstehen. Engagieren Sie keine “reinen Bauarbeiter“. Laut meiner Erfahrung, haben sie oberflächliche Kenntnisse in Thermodynamik, Wärmeübertragung und Hydraulik, sehr oft stammen ihre Vorstellungen aus den Werbeprospekten der Hersteller, von Messen und populärwissenschaftlicher Literatur.

Die Thermovisionsuntersuchung eines Privathauses ist meistens ein Werbetrick. Ein fachkundiger Fachmann kann „als Hellseher“ die Bilder Ihres Hauses ausmalen, und danach ein Infrarotbild machen, dabei sehen Sie kein Unterschied. Erfahrung und Musterkonstruktionen :) (??)

Ein Wärmebildgerät mit höherer Auflösung kann man sich auf AliExpress für 900 - 1600€ erstehen, Mit groberer Auflösug für 300€. Es wird nicht so schön aussehen, ist aber für aber für jede Art der Kontrolle völlig ausreichend.

<

Wärmebildkamera
Wärmebildkamera auf dem Handy
Wärmebild auf dem Handy
 

Ein typischer thermischer Detektor kann die Kältebrücken und Durchzüge nicht feststellen. (bei den Durchzügen in den Engstellen, wo das Wärmebildgerät -2°С zeigt und Nebelfrost sichtbar ist, zeigt der thermische Detektor +13 +15°С). ?

Infrarot Thermometer