• Kugelhaus1
  • Kugelhaus2
  • Kugelhaus3
  • Kugelhaus4
  • Kugelhaus5
  • Kugelhaus6

Wärmedämmung mit der Mineralwolle. Technologie. Berechnungen

Eigenschaften der Mineralwolleplatten:

Mineralwolleplatten

Wärmedämmung des Hauses – Vorteile und Nachteile der Mineralwolleplatten.

Mineralwolleplatten werden oft für die Dämmung der Fassaden und Dächer der Häuser angewendet. Wo wird die Mineralwolle am besten angewendet? Die gleichen Eigenschaften des Wärmedämmstoffes können bei einem Wärmedämmsystem als Vorteil und bei anderem System als Nachteil sein. Zum Beispiel, ist die Dampfundurchlässigkeit als Vorteil, wenn die Schicht der Mineralwolle als letzte Berechnungsschicht in der Wärmedämmung ist. Und das funktioniert nur in einer Lüftungsfassade.

Und hier ist Beispiel des Hohlmauerwerks (Dreischichtiges System), wo das Mauerwerk aus dem Fassadenziegel nur als Dekor ist und für als Windschutz dient. Solches System funktioniert als Lüftungsfassade, da es zwischen dem Wärmedämmstoff und dem Vorsatzbeton eine belüftete Spalte gibt.

Dreischichtiges System, Hohlmauerwerk

Es gibt drei Typen der Mineralwolle: 

  • Glaswolle—aus der Glasschmelze hergestellt.
  • Schlackenwolle — aus der Hüttenschlackeschmelze hergestellt.
  • Steinwolle— meistens aus der Auswurfgesteinschmelze hergestellt.

Mineralwolle wird durch Schmelzen der Mineralien bei sehr höhen Temperaturen hergestellt, die in solcher Weise erhaltenen fasern werden miteinander verbunden, als Verbundstoff in der Regel wird Phenol-Formaldehydharz angewendet. Einfacher Fertigungsprozess gewährleistet günstigen Preis der Mineralwolle. 

Mineralwolleplatte ist ein unbrennbarer Stoff und eine gute Brandgefahrenklasse hat. Dieser Stoff ist sehr gut für mehrgeschossigen Bau geeignet. Sogar bei der Anwendung von Polystyrolschaum werden die unbrennbaren Mineralwolleplatte zwischen den Etagen und oberhalb der Fenster- und Türlichten eingestellt. Sie lassen Verputz der Fassade unter der Einwirkung der hohen Temperaturen nicht rissig werden und lassen freie Flamme zu dem Polystyrolschaum nicht zu. Bei der Umrandung der Fensteröffnungen geriet geschmolzener Polystyrolschaum in die Flamme nicht. Schmelztemperatur der Mineralwolleplatten ist mehr als 1000°C. Aber beachten Sie die Zusammensetzung der Komposittafel, mit denen die Fassade des Gebäudes bedeckt wird. Auf dem ist ein Beispiel. Das Gebäude ist mit der Mineralwolle abgedämmt. Oberhalb sind Verkleidungsplatten aus Alumokobond. Es klappte nicht, zu löschen.

 

Verkleidungsplatten aus Alumokobond
gute Brandgefahrenklasse
 
 
 

Zu den unschlagbaren Vorteilen der Mineralwolle gehört die Dauerhaltbarkeit, Frostbeständigkeit, Nichtvorliegen der Temperaturverformungen.

Aber die Mehrheit von den Mineralwolleplatten schrumpft mit der Zeit ein. Um das zu vermeiden, braucht man während der Wärmedämmung um zusätzliche Befestigungen zu sorgen.

Viele Hersteller behaupten, dass die Mineralwolle ein umweltfreundlicher Stoff ist, da sie aus dem Naturrohrstoff der Gesteine hergestellt wird. Aber wegen der chronischen Sklerose vergessen sie mitzuteilen, dass die Fasern mit den Phenol-Formaldehydharzen verbunden sind.

Öko-Mineralwolle

Öko-Mineralwolle wird aus dem zerkleinerten Zellulosestoff hergestellt. Zu ihrer Zusammensetzung gehört ca. 12% der Borsäure, als Antipyren sind 7% von Borax (Tetraburat) oder Sulfate (und/oder) Ammoniumphosphate. Borsäure ist toxisch. Sulfate und Ammoniumphosphate auch. Beim Kauf dieser Mineralwolle fragen Sie beim Hersteller (Verkäufer), was für ein Antipryren angewendet wurde. Wurden Sulfate und Ammoniumphosphate zusammen mit Borsäure angewendet, so wäre es besser, solche Öko-Mineralwolle nicht einzukaufen: sie kann ein Quelle des schlechte Geruchs sein und ihre Brandschutzeigenschaften reduzieren sich mit der Zeit.    

Perlen der Öko-Mineralwolle sind elastisch, darum schrumpft sie mit der Zeit nicht. Öko-Mineralwolle kann auch genug viel Feuchtigkeit absorbieren, dabei verschlechtern sich ihre Dämmungseigenschaften nicht. Bei der Steigerung der Feuchtigkeit nur um 1% steigert sich die Wärmeleitfähigkeit der Mineralwolle auf 8-9%, wobei die Wärmeleitfähigkeit der Öko-Mineralwolle vergrößert sich bei der Steigerung der Feuchtigkeit um 25% nur auf 2-5%. Die Öko-Mineralwolle kann sowohl das Wasser absorbieren, als auch es zurückgeben, ohne irgendwelche Folgen für sich zu haben. Das ist mit den Eigenschaften von Zellulose bedingt. Bei der Anwendung von Öko-Mineralwolle gibt es keine Abfallstoffe, da sie wiederverwertet werden können. Für Montage von Öko-Mineralwolle braucht man zusätzliche Ausrüstung und qualifizierte Facharbeiter. Härtungszeit bei der feuchten Montage beträgt 2-3 Tage.

Mineralwollen haben gute schalldämmende Eigenschaften dank der Faserstruktur der Mineralwolleplatten.

Im Vergleich, z.B., zum Polystyrolschaum sind die Mineralwolleplatten viel schwerer, sie haben auch schwache Härte und kleine Festigkeit. Druckspannung in 10% beträgt ca. 30-40 kPa. Wert ist ca. 2-3 Mal größer. Arbeit mit Mineralwolleplatte ist schwerer. Die Arbeiter, die das Haus mit diesem Stoff abdämmen, können die Hautreizungen der Händen und Schleimhauten bekommen. Arbeitsaufwand für Wärmedämmung der Fassade wird um 20-30% höher, und der Preis für die Arbeiten steigt entsprechend an. Wärmeleitfähigkeit der Mineralwolle, W/(m*С) ist: ≈ 0.056, das ist wesentlich höher (schlechter) als beim Polystyrolschaum.

Und jetzt betrachten wir näher eine „positive“ Eigenschaft der Mineralwolle wie gute Dampfdurchlässigkeit und Feuchtigkeitsspeicherung. Erste Kurve zeigt uns, wie die Verstärkungsschicht, die nach dem Dämmstoff folgt, Spachtelmasse und Farbe schnellen Ausgang des Dampfs nach außen sperren (somit entsteht kleine Feuchtigkeitsspeicherung). Aber nach dem Einfrieren dieser Feuchtigkeit in der oberen Schicht des Dämmstoffs wird die Dampfdurchlässigkeit noch niedriger, das Wasser wird damit schneller gespeichert. Feuchter Dämmstoff verliert wesentlich seine wärmdämmende Eigenschaft, demzufolge wird die Feuchtigkeitskondensation noch tiefer im Dämmstoff gespeichert.

 

Außenwärmedämmung mit der Mineralwolle Feuchtigkeitsansammlung Wärmedämmung mit der Mineralwolle
Außenwärmedämmung mit'r Mineralwolle Feuchtigkeitsansammlung Wärmedämmung mit der Mineralwolle
Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (2 mm) Akrylfarbe
  2. (15 mm) Verputz
  3. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Mörtel mit poröser Schüttmasse YO 1400 kg/m3
  4. (100 mm) Mineralwolle (Steinwolle) 75-120
  5. (20 mm) Armierungsfassadenklebestoff
  6. (7 mm) Gipsmörtelputz
  7. (3 mm) Akrylfarbe

 

Außendämmung mit'r Mineralwolle und Zement-Sandmörtel Schicht Diagramm der Feuchtigkeitsansammlung mit'r Mineralwolle und Zement-Sandmörtel Schicht
Außendämmung mit'r Mineralwolle und Zement-Sandmörtel Schicht Diagramm der Feuchtigkeitsansammlung mit'r Mineralwolle und Zement-Sandmörtel Schicht
Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (2 mm) Akrylfarbe
  2. (15 mm) Verputz
  3. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Mörtel mit poröser Schüttmasse YO  1400 kg/m3
  4. (20 mm) Armierungsfassadenklebestoff
  5. (100 mm) Mineralwolle (Steinwolle) 75-120
  6. (7 mm) Zement-Sandmörtel
  7. (7 mm) Gipsmörtelputz
  8. (3 mm) Akrylfarbe

 

Hersteller der Mineralwolle empfehlen die Dampfabdichtung im Innen des Raums zu machen. Ist das Bau eines neuen Hauses, so ist es kein Problem. Und die Zweckmäßigkeit der aufwendigen Renovierungsarbeiten wegen der Dampfabdichtung ist doch fraglich…

An zweiter Abbildung ist der Einfluss des Abstreichens des äußeren Teiles der Tragende Wand mit dem gewöhnlichen Zement-Sandmörtel und der Reduzierung bis zum Minimum der Armierungsverbindung durch den Dämmstoff auf Feuchtigkeitsspeicherung dargestellt.

 

Wärmedämmung mit der Mineralwolle eines trockenen Raum
Dämmung mit der Mineralwolle in einem trockenen Raum Sogar wenn im Raum ist es sehr trocken, 40% der relativen Feuchtigkeit, wird die Feuchtigkeit bei dem Frost von -15 an dem äußeren Teil des Dämmstoffes kondensiert.
Schwarze Linie - Temperatur
Blaue Linie - Taupunkttemperatur
Blaue Zone - Kondensationszone
  1. (2 mm) Akrylfarbe
  2. (15 mm) Verputz
  3. (380 mm) Mauerwerk aus Tonvollziegel auf Mörtel mit poröser Schüttmasse YO  1400 kg/m3
  4. (20 mm) Armierungsfassadenklebestoff
  5. (100 mm) Mineralwolle (Steinwolle) 75-120
  6. (7 mm) Gipsmörtelputz
  7. (3 mm) Akrylfarbe

 

Ich habe die Fälle getroffen, wenn die Mineralwolle an der Fassade Nässe angezogen hat, in der Regel bei dem Durchtritt der Dächer oder Wasserableitungen. Wenn die Mineralwolle nass wird, es ist fast unmöglich, sie zu trocknen.

Nasse Mineralwolle

Nasse Mineralwolle

Wo wird Mineralwolle angewendet

Wo werden die wunderbaren Eigenschaften der Mineralwolle am besten angewendet?

Lüftungsfassade! Das ist beste Anwendung dieses Dämmstoffs. Hohe Dampfdurchlässigkeit wird dann zum Vorteil.

Gebäude mit großer Kurvatur der Linien.

Boden des Dachraums. Man kann auch für Innengestaltung der Dachgefälle.

In den Baumärkten kann man Mineralwolle sowohl als Rollen, als auch als Platten mit unterschiedlicher Dicke kaufen (je höher ist die Dichtheit, desto höher ist der Preis).